Zum 1.4.2021 tritt die neue Automatik-Regelung mit der Schlüsselzahl B197 in Kraft, die trotz Automatik-Prüfung zu einer Fahrerlaubnis ohne Automatik-Beschränkung führt.

 

Offenbar rechnen die Behörden in diesen Zeiten mit einer hohen Nachfrage nach dem neuen Angebot. Deshalb haben einige der zuständigen Landesministerien ihren Fahrerlaubnisbehörden bereits bestätigt, dass mit der

Ausbildung im Rahmen der neuen Schlüsselzahl B197 (neue Automatik-Regelung) ab sofort begonnen werden kann.

 

Ab sofort kann die Ausbildung also parallel auf Automatik- und Schaltwagen erfolgen. Dabei werden die Fahrzeugarten idealerweise so in den Lernprozess integriert, dass Fahranfänger jeweils den größeren Teil ihrer Aufmerksamkeit dem Straßenverkehr widmen können. Statt sich mit der Koordination von Kupplung, Gaspedal und Schalthebel (also Händen und Füßen) abzulenken, können sie z. B. im Automatik-Pkw erste Fahrerfahrungen im Straßenverkehr sammeln. Anschließend lernen sie in mindestens 10 Übungsstunden mit einem Fahrschul-Fahrzeug mit Schaltgetriebe im Realverkehr die Schaltvorgänge, bis sie diese auch im Straßenverkehr sicher beherrschen. Nach einer besonderen Testfahrt können sie sich im Automatikfahrzeug wieder voll auf die Prüfung konzentrieren – und müssen kein Prüfungsversagen durch fehlerhaftes Anfahren an einer Steigung oder das Abwürgen beim Anfahren an einer Ampel fürchten.

 

Gibt es Nachteile? Zunächst gibt es keinerlei Nachteile, auch im Ausland können alle Kfz der Kl. B gefahren werden (egal ob Schaltung oder Automatik)

 

Wenn man als Inhaber der Führerscheinklasse B197 allerdings einen BE Führerschein erwerben möchte, und die dazu notwendige praktische Prüfung auf einem Automatikfahrzeug abgelegt wird, dann darf derjenige Klasse BE Züge nur mit automatikgetriebenen Zugfahrzeugen fahren.

Daher sollte derjenige, der bei Erwerb der Kl. B schon weiß, dass er auch die Klasse BE machen möchte, dann besser die Klasse B Prüfung auf einem Schaltwagen machen. Für alle anderen SchülerInnen ist B197 die leichtere Variante.